Kirchenführer für die Pfarrkirche zur Heiligen Katharina und zur Filialkirche zum Heiligen Sebastian

Kirchenführer Allhartsberg

Im Jahr 1116 tritt der Name Allhartsberg erstmals in der Geschichte in Erscheinung. Die urkundliche Erwähnung steht dabei in einem engen Zusammenhang mit der Pfarre Allhartsberg, da in der Schenkungsurkunde von Bischof Ulrich von Passau dem Stift Seitenstetten „die Pfarre Aschbach mit all ihren Titularkirchen, nämlich Allhartsberg, Biberbach und Krenstetten“ geschenkt werden. Damit darf davon ausgegangen werden, dass sicher 1116 aber vermutlich auch schon Jahre davor ein gemeinschaftliches und religiöses Leben im Sinne einer Pfarre hier in Allhartsberg existiert hat, obwohl erst 1310 erstmals Allhartsberg als „Pfarre“ bezeichnet wird.

 

Das Jahr 2016 ist damit der schöne Anlass, der erstmaligen Erwähnung vor 900 Jahren zu gedenken. Mit einem Kirchenführer - übrigens der erste Kirchenführer für die Pfarrkirche in Allhartsberg und der Filialkirche in Wallmersdorf - trägt die Pfarre dem Jubiläumsjahr 2016 gerne Rechnung und wünscht allen, die sich für unsere Pfarrkirche interessieren, mit der vorliegenden Broschüre viel Freude und einen informativen Mehrwert.

 

 

Der Kirchenführer umfasst 36 Seiten und beschreibt die Pfarrkirche zur Heiligen Katharina in Allhartsberg sowie die Filialkirche zum Heiligen Sebastin in Wallmersdorf.

 

 

Erhältlich ist die Broschüre beim Zeitschriftenstand in der Kirche bzw. kann der Kirchenführer in der Pfarrkanzlei angefordert werden. Der Preis beträgt EUR 3.-

 

 

 

 

 

 

Die Kirchen von Allhartsberg und Wallmersdorf

Christliche Kunststätten Österreichs Nr. 576

2015 Verlag St. Peter, 5020 Salzburg

 

Herausgeber: Pfarre Allhartsberg

Text: Mag. Andreas Geierlehner LL.M.

Fotos: Peter Böttcher, Allhartsberg