Kapellensegnung Daissl

 „Erbaut 1879 von Juliana & Josef Gelbenegger, renoviert 1910 von Maria & Johann Schatzeder, 1957 von Maria & Stefan Daißl-Schatzeder und 2015 von Christine & Stefan Daißl-Schatzeder“ - so steht es geschrieben auf einer Tafel im Inneren der wunderschön renovierten Kapelle beim Haus Edla/Haidschachen.
 
Am Sonntag, 26. Mai, wurde diese Kapelle nun bei einer Maiandacht von P. Florian feierlich gesegnet. Die Andacht wurde vom Männerchor des Seniorenbundes musikalisch begleitet (mit Johann Grubhofer wieder ein Doppelquartett!).
Weit über 100 Nachbarn, Freunde, Bekannte, Verwandte waren gekommen, um mit der Familie diese Maiandacht zu feiern, zu der Stefan Daißl auch in Erinnerung an seine im Dezember verstorbene Frau Christine geladen hatte. Die Renovierung der Kapelle war ihr ein großes Anliegen gewesen; sie selbst hatte viele Stunden Arbeitszeit aufgewandt, um das Flurdenkmal am ehemaligen Kirchenweg nach Seitenstetten wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Im Anschluss an die Maiandacht waren alle zum Verweilen bei Most und Broten geladen - was von den vielen Besuchern an diesem lauen Maiabend gerne genutzt wurde. Danke der Familie Daißl, die mit dieser Kapelle der verstorbenen Gattin und Mutter Christine immer ein liebevolles Andenken bewahren wird!