Mini-Nachmittag

Anstelle des alle zwei Jahre stattfindenden Ministranten-Ausfluges luden P. Florian und das Mesnerteam heuer "alte" und "neue" Minis zu einem bunten Nachmittag im Pfarrgarten ein.

Nach einem besinnlichen Einstieg durch Mesner Gottfried Bauernfeind galt es für die Kinder, nacheinander 4 Stationen zu bewältigen: bei Gottfried gab es kniffliche Quizfragen zu beantworten, bei Hans wurden Steckerl fürs Grillen zugespitzt, verziert und mit Grillteig für Stockbrote umwickelt. Bei Christa mussten die Minis in voller "Montur" und mit gefüllten Messkännchen einen Parcours überwinden - dabei ging es um Schnelligkeit und die Menge an Wasser, die durch den Parcours balanciert wurde. So manches Minigewand bekam durch den Körpereinsatz dabei ordentlich Grasflecken ab ..

Station 4 wurde von Mesner Karl geleitet - unter seiner Anleitung entstand ein wunderschönes Altartuch mit den Hand-Abdrücken von P. Florian, der Mesner und aller anwesenden Ministrant/innen. Auch die fehlenden Minis wurden "nachgedruckt", so dass alle auf dem Altartuch vereint sind. Erstmals wird das Altartuch am Sonntag 8. September verwendet, wenn die "alten" Minis verabschiedet werden und die "neuen" offiziell ihren Dienst beginnen.

Zum Abschluss versammelten sich alle rund um den Grillplatz im Pfarrgarten und nach dem gemeinsam gesungenden Jungscharlied ging es zum unbestrittenen Höhepunkt des Nachmittags: Knacker grillen am Lagerfeuer - mit mehr oder weniger "knackigem" Erfolg und manch geschwärztem Stockbrot, was die allgemeine Begeisterung aber nicht minderte ...

Eine tolle Idee, die die Gemeinschaft unter den Minis fördern soll - ein lustiger Nachmittag unter den beiden riesigen Nussbäumen im Pfarrgarten, die einen perfekten Schatten für die Stationen spendeten. Herzlichen Dank allen, die an der Organisation beteiligt waren!