Priester der Pfarre

Pfarrer, Vikare und Aushilfspriester in Biberbach

 (Prof. Franz Steinkellner, 2004)

 

1) P. Georg (Jörg) Sattler, er ist dreimal belegt, erstmals 1473 als Prior Georg von Seitenstetten und Pleban der St. Stephanskirche in Biberbach. Das zweite Mal in einer Seitenstettner Urkunde aus 1477 und auch in der Konföderationsurkunde des Klosters Garsten im Jahr 1481.
2)
P. Benedikt Schmidhauser
, 1566 Pfarrer in Biberbach.
3)
P. Johann Amon
, 1592 bis 1610 Pfarrer in Biberbach.
4)
P. Pelagius Schnee
, für die Stelle des Abtes in Kleinmariazell vorgeschlagen, blieb aber in Biberbach, wo er bislang als Pfarrer tätig war.
5)
P. Jakob Frankh „Valhaimensis
", ab 1620 Pfarrer von Biberbach, wo er die Taufmatrik zu führen begann.
6)
P. Ludwig Scherb
, ab 1635 Pfarrer von Biberbach.
7)
P. Johann Adam Holthay
, Pfarrer von Biberbach ab 1635, er begann die Sterbematrik und das Trauungsbuch.
8)
P. Benedikt Leiprecht
, eine Eintragung im Taufbuch in Biberbach vom 3. Mai 1636 stammt von ihm.
9)
P. Romanus Textor
, ab 1645 Excurrendoprovisor in Biberbach.
10)
P. Maximilian Kherscher
, betreute Biberbach als zweite Pfarre von 1648 - 1652.
11)
P. Friedrich Moliter (Müller
), Aushilfspriester in Biberbach im August 1654.
12)
P. Wolfgang Durnegger
, excurrens in Biberbach Jänner 1659.
13)
P. Joseph Schwaiger
, 1663 excurrens nach Biberbach.
14)
P. Joachim Harttung
, 1687 Excurrendopriester in Biberbach.
15)
P. Petrus (Tobias) Gurdler
, 1691 bis 1698 excurrens nach Biberbach.
16)
P. Christoph Millmayr
, 1698 bis 1699 Excurrendopriester in Biberbach.
17)
P. Ambros Preuenhuber
, von 1703 bis 1709 excurrens in Biberbach.
18)
P. Modestus Mayr von Biberg (Bipurg
), 1709 bis 1712 excurrens nach Biberbach.
19)
P. Udiscal Hueber
, von 1712 bis 1723 excurrens nach Biberbach.
20)
P. Wilhelm Pängerl
, von 1723 bis 1724 excurrens nach Biberbach. Von 1733 bis 1736 wieder excurrens nach Biberbach.
21)
P. Amandus Schachner
, von 1724 bis 1731 excurrens zu Biberbach (Vikar).
22)
P. Rupert Auer
, von 1731 bis 1733 excurrens in Biberbach.
23)
P. Stefan Biebl
, 1736 und 1737 excurrens in Biberbach.
24)
P. Sebastian Schleiffenlechner
, 1737 bis 1739 excurrens nach Biberbach.
25)
P. Modestus (Johann, Franz, Anton) Gererstorfer
, 1739 bis 1747 excurrens nach Biberbach.
26)
P. Martin Ober
, 1747 bis 1753 excurrens nach Biberbach.
27)
P. Bonifaz Falkensteiner
, 1754 bis 1755 excurrens nach Biberbach.
28)
P. Philip (Ignaz Franz) Panlechner
, 1755 bis 1757 excurrens nach Biberbach. Von 1777 bis 1786 wieder Pfarrer in Biberbach.
29)
P. Robert Mankher - der erste wieder ortsansässige Vikar (nicht mehr excurrens -„hinauslaufend" aus dem Stift),
von 1757 bis 1767 Pfarrer in Biberbach.
30)
P. Dominik Wöß
, 1767 bis 1777 Pfarrer in Biberbach.
31)
P. Chrysostomus Niedermayr
, 1786 bis 1797 Pfarrer in Biberbach.
32)
P. Paulus (Leopold) Gussmann
, 1797 bis 1817 war er Pfarrer in Biberbach.
33)
P. Edmund (Josef) Leger
, 1817 bis 1827 Pfarrer in Biberbach.
34)
P. Thaddäus (Karl der Große) Rudolph
, von 1827 bis 1835 war er Pfarrer in Biberbach.
Von ihm stammen die gezeichneten Pfarrkarten im Stiftsarchiv, er verfaßte den Kupferstich- und Münzkatalog des Stiftes. Für Biberbach begann er mit den Aufzeichnungen der Pfarrchronik, legte ein Inventar der Kirche und des Pfarrhofes an und fertigte ein Liste der Pfarrer in Biberbach ab Pfarrer P. Robert Mankher.
35)
P. Petrus (Michael) Wappensberger
, 1835 bis 1843 Pfarrer in Biberbach.
36)
P. Dominikus (Anton von Padua) Pilß
, von 1843 bis 1852 Pfarrer in Biberbach.
37)
P. Amand (Johannes Nepomuk) Neckhaim
, seine letzten Lebensmonate von Juli bis Dezember 1852 verbrachte er als Pfarrer von Biberbach (+ 1852 Biberbach).
38)
P. Urban (Anton von Padua) Gstaltner
, 1853 bis 1857 Pfarrer von Biberbach.
Während seiner Biberbacher Zeit baute er ein neues Wirtschaftsgebäude im Pfarrhof (ausgen. Stallungen), der Pfarrhof erhielt ein Ziegeldach.
 
P. Bernhard Waldburger
39) P. Bernhard (Kaspar) Waldburger, geb. 1802 in Kalsching (Böhmen). Profess 1826, Primiz 1828. Hilfskaplan in Aschbach, dann in St. Peter/Au, später Kooperator in Allhartsberg und Aschbach. 1842-48 Professor im Stiftsgymnasium, bis 1852 Schaffner im Stift. 1852-57 Pfarrer in St. Michael, 1857 bis 1864 Pfarrer in Biberbach, 1864-68 Gastmeister im Stift, dann Pfarrer in Wolfsbach, wo er 1869 starb. 
40) P. Hieronymus (Franz Ser.) Schichl, geb. 1808 in Säusenstein. Profess 1832, Primiz 1833; Kooperator am Sonntagberg, 1835-40 Professor am Stiftsgymnasium, dann Hilfskaplan in Großau und Weitersfelden. 1847-48 Hilfskaplan in Seitenstetten, dann Kooperator in Ybbsitz, 1852-57 Pfarrer in St. Georgen, bis 1864 Pfarrer in Windhag, 1864 bis 1870 Pfarrer in Biberbach. Danach Pfarrer in Aschbach (+ 1879 Aschbach).
P. Hieronymus Schichl
P. Ulrich Allmayer
41) P. Ulrich (Thomas Allmayr), geb. 1820 in Schattau (Mähren). Profess 1846, Primiz 1847, Professor am Stiftsgymnasium. 1850-52 Kooperator am Sonntagberg, dann in Ybbsitz, 1854-62 im Stift. 1860-70 Waldmeister, von 1870 bis 1876 Pfarrer in Biberbach. Danach Hofmeister in Wien (+ 1878 Wien).
42) P. Aemilian Strutzenberger,
geb. 1834 in Kircham, Priester ab 1857. Zuerst Kaplan in Aschbach, dann Professor am Stiftsgymnasium, 1861 Kaplan in Ybbsitz. 1869 Pfarrer in Windhag, 1872 in Öhling, von 1876 bis 1880 Pfarrer in Biberbach (+ 1888).
P. Aemilian Strutzenberger
43) P. Ernest (Johannes Nep.) Mauss, von 1880 bis 1882 Pfarrer in Biberbach.
 
 
44) P. Florian (Johannes Nep.) Platzer, von 1882 bis 1888 Pfarrer in Biberbach.
 
45) P. Salesius (Johannes) Fröschl, geb. 1845 in Wolfsbach, Profess 1866, Primiz 1870, Hilfskaplan in Wolfsbach, dann 1871-82 Kooperator in Ybbsitz. Von 1882-88 Pfarrer in St. Michael, von 1888 bis 1895 Pfarrer in Biberbach, dann bis 1805 (+) Prior im Stift.
P. Salesius Fröschl
P. Sigismund Fuchsloch
46) P. Sigismund (Johannes Ev.) Fuchsloch, geb. 1845 in St. Peter/Au, Profess 1867, Primiz 1871, 1872-74 Kaplan am Sonntagberg, dann Kooperator in Aschbach, 1874-80 in Ybbsitz und bis 1884 in Wolfsbach. 1884-88 Pfarrer in St. Georgen, bis 1895 Pfarrer in Allhartsberg. Von 1895 bis 1901 Pfarrer in Biberbach (+1901 Biberbach, begraben im Priestergrab).
 47) P. Adalbert (Franz Ser.) Zadl, geb. 1851 in Wallmersdorf, Profess 1871, Primiz 1875, bis 1885 Kooperator am Sonntagberg, bis 1888 in Wolfsbach. Danach bis 1897 Pfarrer in St. Georgen, bis 1901 in St. Johann, von 1901 bis 1906 Pfarrer von Biberbach. Von 1906-1934 Pfarrer in Ybbsitz (+1936 im Stift).
P. Adalbert Zadl
P. Romuald Zauner
48) P. Romuald (Josef) Zauner, geb. 1854 in Grieskirchen, Profess 1876, Primiz 1880, Aushelfer in Landl und Frauenberg/Enns. 1885-97 Kooperator in Ybbsitz, dann bis 1906 Pfarrer in St. Michael, von 1906 bis 1913 Pfarrer in Biberbach. Danach Pfarrer in Wolfsbach und 1914-1936 Pfarrer in Aschbach (+1936 Aschbach).
49) P. Roman (Heinrich) Höpfler, geb. 1880 in Grünbach im Mühlviertel, Profess 1879, Primiz 1883, Hilfskaplan in Behamberg, dann in Weistrach, St. Peter/Au und im Stift. Von 1890-1904 Kooperator in Aschbach, dan bis 1913 Pfarrer in St. Georgen und von 1913 bis 1924 Pfarrer in Biberbach, 1924-26 Pfarrer in Krenstetten (+1928 im Stift).
P. Roman Höpfler
Pfarrer Stixenberger 50) P. Adolf (Petrus) Stixenberger, geb. 1875 in Windhag, Profess 1896 und 1899, Primiz 1900; bis 1902 Koopeator in Allhartsberg, dann Priester in Opponitz, Persenbeug, Ybbsitz, Kaplan der Stiftspfarre, Pfarrer in Sonntagberg und St. Michael. Von 1924 bis 1933 Pfarrer in Biberbach (+1933, begraben im Priestergrab Biberbach).
51) Pater Gerhard Peterlechner, Aushilfe in Biberbach von 1932 bis 1934 (Foto von 1933).Pfarrer Peterlechner 1933
52) Prälat Josef Müller, geb. 1885 in Oberbayern, 1913 Profess, 1919 Abt von Micheelbeuern, 1923 ging er nach Seitenstetten, Pfarrer in in Krenstetten von 1926 bis 1934, von 1934 bis 1936 Pfarrer in Biberbach, ab 1936 Pfarrer in Aschbach (+ 1954, Aschbach).Prälat Müller
P. Ambros

53) P. Ambros Rosenauer, geb. 1891, Profess im Jahr 1913, Primiz 1913. Bis 1919 Subprior in Martinsbühel (Tirol), dann bis 1924 Schaffner in Volders, danach bis 1926 Adjunkt des Schaffners in Seitenstetten. 1926 bis 1934 Kooperator in Ybbsitz und bis 1936 Pfarrer in Windhag, von 1936 bis 1954 Pfarrer in Biberbach, wo er die Christi-Himmelfahrt-Wallfahrt auf den Sonntagberg einführte. Von 1954 bis 1971 Pfarrer in Krenstetten (Einführung der monatlichen Fatimafeiern), dann Stift Seitenstetten (+ 1976 Stift Seitenstetten).

 54) P. Heinrich (Walter) Schleicher, geb. 1911, Profess im Jahr 1935, Primiz 1936. Kooperator in Aschbach, von 1937 bis 1943 Kooperator in Ybbsitz und bis 1945 in Aschbach. Von 1945 bis 1950 Konviktspräfekt und Religionsprofessor im Stift, von 1950 bis 1954 Kaplan in Kematen/Gleiß und von 1954 bis 1961 Pfarrer in Biberbach. Ab 1961 Stiftspfarrer in Seitenstetten, dann 1973 bis 1981 Pfarrer in Kematen/Gleiß (+ 1981 im KH in Wien).
Pater Heinrich
Empfang Pater Ulrich
55) P. Ulrich (Anton von Padua) Adl, geb. 1930, Profess 1953, Primiz 1954. Bis 1956 Konviktspräfekt, danach bis 1961 Kaplan in Ybbsitz. Von 1961 bis 1973 Pfarrer in Biberbach, dann ab 1973 Pfarrer in Allhartsberg, jetzt Pensionist in Allhartsberg. 
56) P. Wolfgang Streicher, geb. 1931, Profess im Jahr 1956, Primiz 1957. Bis 1960 Kooperator in Ybbsitz, von 1961 bis 1964 Kooperator in Kematen/Gleiß, dann bis 1968 Kooperator in Aschbach und bis 1971 in Öhling. Von 1971 bis 1973 Pfarrer in Krenstetten, von 1974 bis 1981 Pfarrer in Biberbach, bis 1986 Pfarrer in Öhling. Ab 1986 Pfarrer in Krenstetten, ab 2000 im Stift Seitenstetten und Krankenhaus-seelsorger in Mauer (+ am 1.11.2013 im Stift Seitenstetten).
P. Leopold und Mesnerin Schmidt Theresia
57) P. Leopold (Franz) Steininger, geb. 1940, Profess im Jahr 1962, Primiz 1964. Zunächst Konviktspräfekt, dann bis 1966 Kooperator im Öhling und bis 1969 Kaplan in Ybbsitz und bis 1976 Kaplan in Aschbach. Von 1976 bis 1982 Pfarrer in St. Georgen und 1982 bis 1986 Pfarrer in Biberbach, ab 1986 Pfarrer in Öhling, jetzt Pensionist im Stift Seitenstetten.
58) P. Gerhard (Alfred) Ellinger, geb. 1949, Profess im Jahr 1973, Primiz 1975. Pastoraljahr in St. Pölten und Kaplan in Seitenstetten, dann Kaplan in Aschbach. Von 1977 bis 1986 Kaplan in Kematen/Gleiß, von 1986 bis 2002 Pfarrer in Biberbach, seit 2002 Pfarrer in Kematen/Gleiß.
Foto Gemeindechronik (J. Neudorfer, P. Gerhard, BGM K. Latscheberger)
Pater Aegid59) P. Aegid (Karl) Ritt, KR, OStR, geb. 1938, Primiz 1966. Professor für Englisch und Geografie am Stiftsgymnasium Seitenstetten von 1974 bis 1998, von 1974 bis 1978 auch Konviktspräfekt und von 1978 bis 1988 Konviktsdirektor.
Pfarrer in Windhag von 1991 bis 2002 und von 2002 bis 2011 Pfarrer in Biberbach, seit September 2011 Kooperator in Ybbsitz.
60) P. Stefan (Franz) Gruber, geboren 1954 in Ybbsitz, 1973 Klostereintritt, 1973 - 1979 Theologiestudium in Salzburg, 1979 Priesterweihe. Von 1979 bis 1983 Kaplan in der Pfarre Seitenstetten, von 1983 bis 1987 Konviktspräfekt in Seitenstetten, bis 1989 wieder Kaplan. Von 1989 bis 1995 letzter Leiter des Konviktes, von 1979 bis 2011 Religionsunterricht in den Schulen in Seitenstetten. Von 1989 bis 2002 Aushilfskaplan in den Pfarren Aschbach und Kematen-Gleiß, von 2002 bis 2011 Pfarrer in Windhag und seit September 2011 Pfarrer in Biberbach. Ab 1. September 2014 auch Pfarrer von St. Georgen/Klaus. Seit 1985 Wirtschafter des Stiftes Seitenstetten. Verstorben am 29. Dezember 2018.
Pater Stefan Gruber