Osterfestkreis

Kapelle zum Hl. Christophorus in Prasdorf

Nach dem Weihnachtsfestkreis und einem kurzen Zwischenspiel der Zeit im Jahreskreis beginnt der Osterfestkreis.

Der Osterfestkreis umfasst die Fastenzeit als Vorbereitung und die Osterzeit als Entfaltung des Mysteriums unserer Erlösung. Die Kirche feiert das Fest der Auferstehung des Herrn am Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling in Anlehnung an das jüdische Pascha-Fest.

Das Wort "Ostern" kommt vom urgermanischen Wort "austro", das ursprünglich "Morgenröte" bedeutet.

Mit dem Aschermittwoch, an dem wir uns mit dem Zeichen des Aschenkreuzes bezeichnen lassen, treten wir ein in die Vorbereitung auf die Feiern der Leiden, des Todes und der Auferstehung Jesu. Die Bezeichnung "Fastenzeit" ist der Bezeichnung "Passionszeit" (= Leidenszeit) vorzuziehen, denn eigentlich liegt der Schwerpunkt dieser Zeit nicht auf dem Leiden Jesu, sondern vielmehr auf unserer ganz bewussten Ausrichtung auf das Wirken Gottes mit uns durch Jesus Christus.

Die "40 Tage"

Unterbrochen wird die Fastenzeit durch die Sonntage, die nicht als Fastentage begangen werden können. Denn hier wird der Sieg Jusu über alle finsteren Mächte gefeiert.  Wenn wir im Zusammenhang dieser Zeit, deren Endpunkt das Osterfest ist, von "fasten" reden, meinen wir damit nicht den radikalen Verzicht auf bestimmte Konsumgüter oder auch Nahrungsmittel. Fasten im biblischen Sinn bedeutet vielmehr, mit den Gaben Gottes und seiner Schöpfung verantwortungsvoll umzugehen und diese maßvoll zu gebrauchen. Dies schließt auch den Umgang der Menschen untereinander mit ein.

P. Franz Krenzel, Vikar, lädt uns in der Fastenzeit zur Vortragsreihe "Mit 5 Schritten auf Ostern zu" ein. Wir dürfen prominente Persönlichkeiten als Referenten in Blindenmarkt begrüssen. Näheres siehe Anhang:

 

AnhangGröße
Mit 5 Schritten..Vortrag 1 Seite Version 2.jpg1.74 MB