Priesterweihe Johannes Kargl

Priesterweihe am Sonntagberg

P. Johannes Kargl

 

"Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat."

(Ps. 103,2)

Am 7. Dezember 2013 spendete Diözesanbischof DDr. Klaus Küng in der Basilika auf dem Sonntagberg Johannes Kargl von der Kongregation Servi Jesu et Mariae in Blindenmarkt das Sakrament der Priesterweihe, Manuel Stelzer und Daniel Artmeyer empfingen die Diakonatsweihe.

In seiner Predigt zitierte der Bischof das von Papst Franziskus verfasste jüngste Schreiben Evangelii Gaudium wo der Papst mit der ihm kennzeichnenden Klarheit betont, dass der Empfang einer solchen Weihe nicht ein Mehr an Würde bedeutet: alle Christgläubigen empfangen auf Grund der Taufe die gleiche Würde, es sind auch alle zum gleichen Ziel berufen, nämlich zur Heiligkeit. Der Empfang einer Weihe verpflichtet zu einem Mehr an Dienstbereitschaft. 

In seinen weiteren Ausführungen spricht der Bischof auch über die Demut. Demut ist für jeden Menschen wichtig; beim Priester oder bei einem Diakon bedarf es aber ohne Zweifel ganz besonders der Demut. Es ist auch eine Frage der Demut, ob der Priester in allen seinen Bemühungen vor allem auf Gott baut oder sich so verhält, als würde alles von ihm selbst abhängen. Damit hängt aber auch zusammen, ob er sich vor allem etwas sagen lässt. Alle müssen wir uns manchmal etwas sagen lassen, andernfalls würde es schwierig werden...

Am Schluss seiner Predigt spricht der Bischof über den Zölibat.l Die Tugend der Reinheit üssen wir uns alle erbitten. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der Hingabe an Gott, eine unerlässliche Voraussetzung auch für die Hingabe an die anderen. Es ist notwendig, großherzig und konsequent zu sein.

P. Johannes feierte seine Ordensprimiz am 8. Dezember in der Pfarrkirche Blindenmarkt. Die Jugend- und Trachtenkapelle von Blindenmarkt hat den Primizianten und alle Angehörigen vom Kloster bis in die Pfarrkirche festlich begleitet. Der Singekreis der KPE umrahmte mit Unterstützung des Kirchenchores von Blindenmarkt und St. Georgen den feierlichen Gottesdienst. 

P. Johannes Kargl wurde 1981 in München geboren. Er trat 2002 in das Priesterseminar München-Freising ein. Nach zwei Jahren als freier Student in Innsbruck entschied er sich schließlich zum Eintritt in die Kongregation der SJM.

Am 14. November 2013 erhielt P. Johannes Kargl in einem feierlichen Festakt an der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz das Abschlusszeugnis. Auch Diakon Manuel Stelzer und Diakon Daniel Artmeyer befanden sich unter den neuen Magistri.


Das schönste Wirken, dem man sich in unserer Zeit widmen kann, ist christliche Erziehung.  

         Johannes Maria Baptist Vianney, Pfarrer von Ars