Erntedankfest 2015

 

Erntedankfest 2015 mit Danksagung an Pfarrer Mag. Tomasz Tomski

 

Am Sonntag, den 11.10.2015 wurde das Erntedankfest in der Pfarre Gr. Göttfritz gefeiert. Die Gestaltung der Erntekrone und der Erntegaben wurde in diesem Jahr durch die Mitarbeiter/Innen vom Bildungs- und Heimatwerk NÖ, Ortsstelle Gr. Göttfritz vorbereitet.

  

Die Messfeier wurde von Moderator Mag. Tomasz Tomski in Konzelebration mit Pfarrer Roman Sinnhuber gemacht. Bei dieser Festmesse wurde nicht nur für die Feldfrüchte des heurigen Jahres gedankt sondern auch für die vielfältigsten „Erntekronen“ und Erträgnisse jedes einzelnen.

 

Die musikalische Umrahmung erfolgte durch die Blasmusikkapelle Heimatklänge und für die festliche Gestaltung der Heiligen Messe sang der Kirchenchor Lieder aus der „Steirischen Messe“.

 

Auch  der Pfarrgemeinderat hat das Erntedankfest dafür genützt um die Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen. Dankbarkeit dafür, dass Herr Pfarrer Mag. Thomasz Tomski sich bereit erklärt hat, offiziell ab 01.08.2015 die Pfarre Gr. Göttfritz im Rahmen des Pfarrverbandes Brand, Grafenschlag, Gr. Göttfritz, Niedernondorf und Waldhausen als Moderator seelsorglich zu betreuen. Mag. Thomasz Tomski ist somit der 41. Pfarrer in der Pfarre Gr. Göttfritz.

 

„Nachdem wir nun doch schon seit mehreren Wochen gemeinsam des Weges gehen dürfen und auch schon einige Besprechungen und Sitzungen mit Ihnen hatten, freut es uns sehr, mit Ihnen einen sehr kontaktfreudigen, agilen und auch humorvollen Pfarrer in der Pfarre bekommen zu haben“ so Pfarrgemeinderatssprecher Hubert Strasser.

 

„Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir vom Pfarrgemeinderat und vom Pfarrkirchenrat in konstruktiver Zusammenarbeit die zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen zum Wohle der Pfarrgemeinde gemeinsam mit Ihnen positiv bewältigen werden können.“

 

„Mit Herz, mit Hirn und natürlich auch mit Humor werden wir so wie in der Vergangenheit die Aufgaben in Angriff nehmen. Und wenn diese 3 H, Herz, Hirn und Humor für die Problemlösungen zu wenig sind, dann werden wir mit Hoffnung auf Hilfe, Hilfe von der Marktgemeinde, Hilfe von Pfarrer Roman Sinnhuber, Hilfe von der Diözese St. Pölten und mit Gottes-Hilfe zu einem positiven Ergebnis kommen.“

 

„Wir sind davon überzeugt, dass wir mit einem gesunden Hausverstand, mit der Lebens-erfahrung und den Fähigkeiten jedes einzelnen und mit einem wertschätzenden Miteinander eine sehr konstruktive Basis der Zusammenarbeit mit Ihnen finden und haben werden.“

 

„Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Zufriedenheit in der Pfarre Gr. Göttfritz und möchten Ihnen als sichtbares Zeichen des Dankes einen Geldbaum (Crassula ovata) überreichen. Dieser Geldbaum trägt manchmal weiße Blüten. Aber in unserem Fall haben wir diesen Geldbaum mit Herzen veredelt. Jedes Herz trägt den Namen eines Pfarrgemeinderates und soll damit symbolisch zum Ausdruck bringen, dass wir mit Herz, mit Hirn und mit Humor mit Ihnen zusammenarbeiten werden“, so Hubert Strasser.

 

Nachdem Pfarrer Mag. Tomasz Tomski die Landschaft hier im Waldviertel sehr gut gefällt hat sich der Pfarrgemeinderat etwas einfallen lassen.

 

„Wir wissen zwar nicht, ob Sie der sportlichste von den 41. Pfarrern der Pfarre Gr. Göttfritz sind. Wir wissen aber, dass Sie sehr agil und sportlich sind und wir wissen aber auch, dass Sie in Bezug auf Ausdauer sich noch weiterentwickeln möchten. Wir werden Ihnen daher im Anschluss an die Heilige Messe im Pfarrheim als Geschenk vom Pfarr-gemeinde- und Pfarrkirchenrat ein  Dienstrad übergeben. Wir wissen zwar nicht, ob Sie nun als erster Pfarrer der Pfarre Gr. Göttfritz mit eigenem Dienstfahrrad in die Pfarrgeschichte eingehen. Wir wissen aber mit Sicherheit, dass Sie in diesem Jahrtausend der erste Pfarrer mit Dienstfahrrad in der Pfarre Gr. Göttfritz sind“ so abschließend Hubert Strasser.

 

Die Erntekrone und die Erntegaben wurden vom BHW Ortsstelle Gr. Göttfritz sehr schön vorbereitet.
 
Die Segnung durch Pfarrer Mag. Tomasz Tomski
 
Der Festzug in die Kirche
 
…andächtiges, konzentriertes Zuhören bei der Heiligen Messe“
 
Übergabe des „veredelten“ Geldbaumes  durch Josef Fröschl und Hubert Strasser an Pfarrer Mag. Tomski