Firmung

Je älter du wirst, um so selbständiger wirst du. Du benötigst nicht mehr so oft
die Hilfe deiner Eltern, bewältigst vieles schon allein und triffst deine eigenen
Entscheidungen.
Irgendwann geht die Schulzeit zu Ende und du erlernst einen Beruf, du bist
erwachsen und bestimmst selbst über dein eigenes Leben.
Damit verbunden ist die Aufgabe, alles das zu tun, was man können muss und
kann, wenn man erwachsen ist.
Dennoch brauchst du und jeder Mensch immer wieder Unterstützung und Kraft,
um das Leben zu meistern. Es kommen Aufgaben, die gut erledigt werden
müssen.
Im Laufe der Zeit bildest du dir eigene Meinungen und Überzeugungen und es
ist Kraft nötig, um dazu zu stehen.
Stärkung benötigt man vor allem dann, wenn es nicht so gut läuft. Stärkung und
Kraft bekommen wir immer wieder im Leben: durch unsere Eltern, Freunde,
Lehrer, Vorbilder; aber auch durch Sport, Urlaub, Musik oder Lieblingsbücher.
Gläubige Christen finden in ihrem Glauben, in dem, was Jesus gesagt und vor
allem vorgelebt hat, immer wieder die Hoffnung und Kraft, die sie für ihr Leben
brauchen.

Eine besondere Stärkung gibt uns das Sakrament der Firmung.

In der Firmung erhalten wir nämlich eine Extraportion von der Kraft des
Heiligen Geistes.

Auszug aus dem Buch "Unsere Sakramente" v. Esther Hebert/Gesa Rensmann

 

Vorbereitungen

  • Anmeldung in der Wohnpfarre, Erhebungsblatt ausfüllen
  • Jeder Firmling benötigt eine Firmkarte, diese wird nach Teilnahme
    an den Vorbereitungen in der Pfarre ausgestellt
  • Der Besuch eines Firmkurses zur Vorbereitung auf die Firmung ist
    notwendig.