Angebote in Zeiten von Corona

Das Wort Krise entwickelt sich aus der griechischen Sprache und meint ursprünglich "Entscheidung". Wir stehen gerade vor umfassenden Entscheidungen zum Schutz des Lebens, zum Schutz vor dem Corona-Virus.

In der Krise ist es wichtig, seine Wurzeln nicht zu vergessen - als Familie genauso wie als Glaubensgemeinschaft. Dort finde ich zuerst Hilfe und Unterstützung. Als Glaubensfamilie liegt unsere Wurzel in Gott. Täglich beten wir um 20:00 Uhr das Vater unser und stellen dazu eine brennende Kerze in das Fenster als sichtbares Zeichen der Gemeinschaft, der Verbundenheit, der Solidarität. Der Glaube kann mir die Kraft und Gelassenheit geben, diese Zeit der Entscheidung auszuhalten und zu einer guten Lösung zu kommen.

Eine wunderbare Hilfe für das persönliche Gebet stellt die Diözese Gurk-Klagenfurt auf ihrer Homepage zur Verfügung.

Auf diesen Internetseiten können Sie Lesung und Evangelium vom jeweiligen Tag lesen. Darüber hinaus werden auch kurze Kommentare zu den Schrifttexten angeboten:

Schott-Messbuch

Evangelium Tag für Tag

Sonntagsblätter

Weitere Informationen über alternative Internet-, TV- und Radioangebote finden Sie auf der Homepage des Stiftes Herzogenburg.

Die Kirchenzeitung bietet Meditationen und Gebete.

Bleiben wir in Kontakt, auch wenn wir körperlich Abstand halten. Stärken wir unsere sozialen Kontakte durch mehr Aufmerksamkeit. Festigen wir vor allem unseren Kontakt zu Gott!