Corona-Gottesdienste ab 15.5.

Ab 15. Mai 2020 dürfen wieder Gottesdienste gefeiert werden – aber nur in kleiner Gemeinschaft (bis mindestens Ende August) und unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften.

Den ersten gemeinsamen Gottesdienst feiern wir als Vorabendmesse, am Sa., 16.05.2020, um 19:00 Uhr.

Dies ist ein Dienst des stellvertretenden Gebetes für die ganze Gemeinde. Wenn auch nur eine kleine Gruppe vor Ort feiert, so wird doch an alle gedacht und für die ganze Gemeinde gebetet. Darauf habe ich auch bei der Florianimesse hingewiesen.

In diesem Zusammenhang erinnere ich an das Angebot der Hausmesse. Dabei feiern wir den Gottesdienst in kleiner Gruppe bei Ihnen im Garten oder im Hof. Bezüglich der entfallenen Gottesdienste und möglichen Ersatzterminen für Ihre Intentionen melde ich mich telefonisch bei Ihnen.
Daneben bleibt die Mitfeier des Gottesdienstes über die Medien ein wichtiger Teil des Glaubenslebens. Neben dem ORF und privaten Sendern gibt es erfreulich viele Angebote im Internet auch von Pfarren, Orden und Diözesen. Die genauen Informationen finden Sie unter https://www.dsp.at/wirsindda und http://www.netzwerk-gottesdienst.at

Große kirchliche Feste und Feiern, Pfarrfeste, Patrozinien, Begräbnisse oder Hochzeiten mit mehr als 30 Personen können leider bis mindestens Ende August nicht in gewohnter Art und Weise gefeiert werden. Erstkommunionen und Firmungen werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, ebenso größere Trauer- und Gedenkgottesdienste.

Konkrete Maßnahmen

(Corona-Informationen im Detail im Menüpunkt „Diözese/Ordinariat“ der Diözesanhomepage: www.dsp.at)

Die maximale Anzahl der Mitfeiernden ergibt sich aus der Größe des Kirchenraums  - 1 Person pro 10 m2 der Gesamtfläche. Das bedeutet für unsere Pfarrkirche, dass 28 Personen den Gottesdienst mitfeiern dürfen.

Damit Sie nicht unnötig zur Kirche fahren und dann nicht mehr eingelassen werden können, bitte ich Sie, sich vorher anzumelden. Bitte rufen Sie deswegen donnerstags oder freitags zwischen 15:00 und 17:00 Uhr Alexandra Scherzer an: 0676 5788043.

* Es ist ein Abstand von mindestens 2 Metern von anderen Personen, mit denen nicht im gemeinsamen Haushalt gelebt wird, einzuhalten. Personen ab dem 7. Lebensjahr müssen bitte eine Mund-Nasen-Schutz (Maske, Schal, Tuch) tragen.
* Beim Kircheneingang bieten wir Ihnen ein Hände-Desinfektionsmittel an. Bitte verwenden Sie es. Ordner müssen dafür sorgen, dass beim Ein- und Ausgang keine Gruppenbildung entsteht. Die Weihwasserbecken bleiben entleert.
* Die Kollekte findet aus hygienischen Gründen nicht bei der Gabenbereitung statt. Die Körbchen werden nicht durch die Reihen gereicht, sondern bei den Ausgängen auf einem Sessel aufgestellt. Ich bitte Sie sehr herzlich, dort Ihre Opfergabe hineinzugeben.
* Flächen oder Gegenstände (z.B. Türgriffe), die wiederholt berührt werden, werden nach jedem Gottesdienst gereinigt und desinfiziert.
* Wer einen liturgischen Dienst ausübt, muss keinen Mundschutz tragen, allerdings im Gegenzug dazu einen größeren Sicherheitsabstand einhalten!
* Der Dienst von MinistrantInnen ist möglich. Der Abstand von zwei Metern ist jedoch einzuhalten.
* Auf das Händereichen als Zeichen beim Friedensgruß wird weiterhin verzichtet.
Mundkommunion ist weiterhin nicht möglich.
* Das Danklied und eventuelle Ankündigungen entfallen. Dies hat virologische Gründe. Beim Kommunionempfang wird der Mund-Nasen-Schutz leicht angehoben und daher die Gefahr der Verbreitung von Viren erhöht. Aus diesem Grund sollte die Messfeier danach zügig beendet werden.
* Die Beichte kann nur außerhalb des Beichtstuhles stattfinden, in dem die gebotenen Abstände (mindestens zwei Meter) gewahrt bleiben können.