Der aktuelle Stand

23. September 2020

Endlich konnte die Montage gestartet werden: Mehre Mitarbeiter der Firma Schauer & Sachs machten sich ab Montag, dem 22. September ans Werk und schließlich konnte das neue Glockenjoch mit einem großen Kran vom Kirchenplatz aus in die Glockenstube gehoben werden.

In den nächsten Tagen erfolgt die Montage. Danach wird die Glocke justiert werden, weshalb auch manches notwendige „Probeläuten“ zu hören sein wird.

So kommt nun das Projekt „Hören Sie uns?!“ zu seinem Abschluss: Beim Kirchweihfest am 4. Oktober soll die Pummerin erstmals wieder offiziell läuten! Dieser Gottesdienst wird auf Radio Niederösterreich und allen ORF-Regionalradios live ab 10.00 Uhr aus der Stiftskirche übertragen, dabei wird auch die Glocke zu hören sein. Damit erklingt dieses bedeutende Instrument im ganzen Land und weit darüber hinaus.

Stift und Pfarre Herzogenburg danken allen, die das Projekt unterstützt und damit die Realisierung ermöglicht haben!

  


 

17. Dezember 2019

Die neue Akustikanlage ist seit Herbst in Betrieb. Nun macht auch das Glockenprojekt Fortschritte: Denkmalschützerische Fragen, die einiges an Kopfzerbrechen bereitet haben, konnten geklärt werden und die historischen Teile aus Holz und Metall wurden unter großer Kraftanstrengung vom Turm gebracht. Die Firma Schauer & Sachs kann nun ans Werk gehen, um in ihren Werkstätten aus alten und neuen Teilen das ersehnte Glockenjoch herzustellen!

Immer wieder treffen auf den Spendenkonten weitere Zahlungen ein. Herzlichen Dank dafür!


8. September 2019: Benefizkonzert in der Sala terrena

Auf Vermittlung der Raiffeisenbank Herzogenburg fand am Sonntag, 8. September, ein Benefizkonzert zu Gunsten der Aktion "Hören Sie uns?!" statt. Das "Varietas-Ensemble" - ein Streichtrio dreier hervorragender Musikerinnen - brachte Stücke von W.A. Mozart, L. v. Beethoven und anderen Komponisten zu Gehör. Danke allen, die sich zum Besuch der Matinee in der Sala terrena eingefunden haben! Es wurden fast € 500.- gespendet. Vergelt's Gott!


25. August 2019: Die Akustikanlage funktioniert!

Die neue Anlage ist in Betrieb! Nach nur wenigen Tagen Bauzeit, in denen die gesamte Technik erneuert wurde, konnte die neue Akustikanlage in Betrieb genommen werden. Herr Eisschiel von der Firma Akustik Linz hat ganze Arbeit geleistet. In den kommenden Wochen wird noch da und dort an der Feineinstellung gearbeitet werden, aber wir können sagen: Das Werk ist gelungen! Danke allen, die sich daran beteiligt haben und das Werk gelingen ließen!


19. August 2019: Der Einbau der neuen Akustikanlage beginnt!

Seit Montag, 19. August sind Mitarbeiter der Firma Akustik Linz damit beschäftigt, die neue Akustikanlage in der Stiftskirche zu installieren. Die Gottesdienste werden in dieser Zeit in der Osterkapelle gefeiert. Die Arbeiten werden nur wenige Tage dauern! Zum Sonntagsgottesdienst und zum Augustinusfest wird die neue Anlage schon in Betrieb sein!


12. März 2019: In der Stiftskirche wurde ein Akustiktest durchgeführt!

Am 12. März wurden durch die Fa. Akustik Linz provisorisch Mikrofone und Lautsprecher installiert, die einen Eindruck der neuen Anlage vermitteln konnten. So konnten fundierte Entscheidungen für bestimmte Lautsprecher- und Mikrofonmodelle getroffen werden, was gar nicht so einfach ist: Immerhin muss die Anlage sowohl bei schwach gefüllter als auch bei voller Kirche verständliche Leistung erzielen und sowohl sprach- als auch musiktauglich sein. Dazu ist große Sachkenntnis nötig, denn es reicht nicht die Kirche einfach zu „beschallen“ sondern es ist wichtig, auf die komplizierte Akustik des Raumes einzugehen. Um dies zu gewährleisten wurde Mag. Franz Reithner, der zuständige Sachverständige der Diözese, in die Planungen eingebunden. Beim Akustiktest zeigten sich Moderator H. Mauritius und Stiftskaplan Dechant Petrus angetan von der Klangqualität, die Ing. Eisschiel von der Fa. Akustik Linz mit der neuen Technik erreichen konnte!


20. Jänner 2019: Update zur Spendenaktion

Die Aktion "Hören Sie uns?!" kommt gut an!

Folgende Beträge sind bisher eingegangen:

€ 400.- beim Bücherflohmarkt im Advent
€ 3.200.- durch Einzelspenden der Gläubigen

Somit wurde bisher ein Gesamtbetrag von € 3.600 gespendet.

Wir sagen "Vergelt's Gott!"

Es gibt Zusagen größerer Spenden durch Herzogenburger Banken und Firmen und auch die Stadt Herzogenburg hat eine namhafte Summe in Aussicht gestellt. Wir veröffentlichen die Spenden, sobald sie eingegangen sind, um nicht über ungelegten Eiern zu gackern!


30. Dezember 2018: Beginn der Spendenaktion

Mit Beginn des Advents 2019 wurde die Aktion "Hören Sie uns?!" vorgestellt. Für die beiden Projekte - Pummerin und Lautsprecheranlage - werden zusammen ca. € 35.000.- benötigt. Im Umfeld des Weihnachtsfestes sollen erste finanzielle Mittel gesammelt werden.

Im Frühjahr wird das Projekt konkretisiert werden: In der Kirche sollen provisorische Lautsprecher und Mikrofonanlagen der neuen Generation aufgestellt werden, um einen Vorgeschmack zu geben auf das, was möglich sein wird!

Um das Osterfest herum soll sodann eine zweite Spendenwelle anlaufen, um nach Möglichkeit beide Projekte - Lautsprecher und Pummerin - finanzieren zu können.

Im Lauf des Kirchenjahres sollen verschiedene Aktionen (Adventmarkt, Pfarrcafe, usw.) helfen, die finanziellen Mittel zu erreichen. Selbstverständlich werden auch Gespräche mit öffentlichen und kirchlichen Förderstellen geführt, um Gelder zu lukrieren.

Wir sind optimistisch - und hoffen auf Ihre Hilfe!

H. Mauritius, H. Petrus, Gerti Ziselsberger und Didi Zederbauer
stellvertretend für die Gremien der Pfarre Herzogenburg