Orgel

 Orgel      Orgelspieltisch

               Orgelprospekt                                       Orgelspieltisch

 

                 Kardinal-König-Gedächtnis-Orgel

Am 21. Nov. 2020 wird unsere Orgel, erbaut 1976 von Johann Pirchner
(Steinach am Brenner, Tirol), von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz auf den o.a. Namen getauft. Die Gründe dafür:

1. Wir sind eine K. König-Gemeinde

2. Im Juni 2020 wurde unsere Orgel durch Orgelbauer Zdenko Kuscer aus Varazdin/Kroatien mit Firmensitz in Leopoldsdorf b. Wien sowie durch den berühmten Orgelbauer Ferdinand Stemmer aus der Schweiz
generalsaniert. Die Sanierung der Orgel ist Kuscers op. 1 in Österreich,
d.h. in Kirchberg begann seine Karriere als Orgelbauer in Österreich.

3. K. König hatte 1960 in eben diesem Varazdin einen sehr schweren
Autounfall, gemeinsam mit Weihbischof DDr. Helmut Krätzl, wobei der
Chauffeur sogar starb.
Mit der Taufe soll in unserer Pfarrgemeinde ein
weiteres Zeichen des ehrenden Gedenkens unseres +Kardinals gesetzt werden. Der ehem. Wiener Domorganist Prof. Peter Planyavsky wird am 21.11. nach dem Hochamt mit Orgeltaufe in einem Konzert die Orgel in neuem Glanz erstrahlen lassen.
Orgelbauer Kuscer ist selbst auch ein
hervorragender Orgelspieler und Improvisator, und so stellte er am 23. 6. in einem abendlichen Improvisationskonzert sein gelungenes Opus 1 vor.

Geplant sind zahlreiche Orgelkonzerte mit diesem Klangwunder.

                         Die Disposition der Orgel
(erstellt von Organist Engelbert Walsberger)

HAUPTWERK:          BRUSTWERK:            PEDAL:              KOPPELN:
Prinzipal 8‘              Gedeckt 8‘              Subbass 16‘         HW/Ped.
Rohrflöte 8‘             Spitzflöte 4‘             Oktavbass 8‘        BW/Ped.
Oktav 4‘                  Oktav 2‘                 Fagott 16‘.           BW/HW
Flachflöte 2‘             Nasat 1 1/3‘
Sesquialtera 2fach     Zymbel 1/2‘ 2fach
Mixtur 1 1/3’ 4fach     Regal 8‘
Trompete 8‘               Tremulant

Die Orgel hat eine historische Stimmung nach WERCKMEISTER III.
Das BRUSTWERK ist schwellbar [Schwelltüren].
Die Orgel wurde im Zuge der Generalsanierung auch neu intoniert mit dem
Ziel einer KLANGSÄTTIGUNG, Ausgeglichenheit und besseren
Mischungsfähigkeit der einzelnen Register, sodass völlig neue
Klangkombinationen möglich werden. Das Klangerlebnis ist beeindruckend.

Ferdinand Stemmer zählt zu den besten Intonateuren der Welt. Besonders verdient gemacht hat er sich um die Revitalisierung zahlreicher Orgeln in Siebenbürgen/Rumänien und auf Kuba. Er wurde sogar für die Sanierung u.
Neuintonation der stark beschädigten Orgel in der Notre Dame empfohlen...
Unser Orgelbauer Zdenko Kuscer hat bei ihm in der Schweiz
gelernt...
Zdenko Kuscer ist Chef der ehem. Firma Bodem. Er hat auch bei
Prof. Alfred Mitterhofer an der Uni Wien Orgelspiel studiert.
E.W.

 

Unsere Orgel - unser Anliegen!
Spendenmöglichkeit:
Konto der Pfarre: AT 44 2025 6003 0004 1084
Verwendungszweck unbedingt angeben:
                                           Orgelservice

                               Informationen zum Serviceverlauf hier

Orgelkonzert von Zdenko Kuscer
am
Dienstag, 23. Juni 2020, Beginn 19.30 Uhr
Eintritt: freie Spenden


Orgelsanierung - Brief (Orgelkomitee)