Pfarrer

Portraitfoto von Mag. Martin Hochedlinger


                  Mag. Martin Hochedlinger

wurde am 4. Dez. 1974 in Amstetten geboren.

Nach der Pflichtschule in seinem Heimatort Neustadtl und in Amstetten erlernte er den Beruf des Einzelhandelskaufmanns, den er von 1990 bis 1998 in Amstetten ausübte.

1998 besuchte er die Polizeischule in Ybbs/Donau und war dann von 1998 bis 2007 im Gendarmerie- bzw. Polizeidienst.

Ein schwerer Autounfall und lebensbedrohliche Erkrankungen sowie die Erlebnisse im Polizeidienst riefen in ihm die Frage nach dem Sinn des Lebens wach.

2007-2008 trat er als Novize im Stift Seitenstetten ein.

Im Jahr 2008 begann Herr Mag. Hochedlinger seine Ausbildung zum Priester.
Am 29. Juni 2015 empfing er die Priesterweihe in St. Pölten.

2014-2015 absolvierte sein Pastoraljahr als Diakon in Maria Anzbach und Eichgraben ab.

Von Sept. 2015 bis August 2017 war Mag. Hochedlinger Kaplan in Nöchling und Dorfstetten.

Mit 1. Sept. 2017 wurde er zum Moderator für die Pfarre Kirchberg an der Pielach gemeinsam mit der Pfarre Schwarzenbach an der Pielach bestellt.

Für mich steht im Vordergrund, dass ich Seelsorger bin. Als Polizist sorgte ich mich um die öffentliche Ordnung und jetzt als Priester sorge ich mich um die Seelen. Ich möchte den Menschen im Pielachtal vermitteln, dass das Leben einen Sinn hat. Denn wir sind alle Geschöpfe Gottes. Denn wie wir alle wissen, „von nichts, kommt nichts“ und wir sind ja viel mehr als nichts, denn wir sind sogar das Abbild Gottes. So heißt es bereits im ersten Buch des Alten Testaments: „Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn.“ Wir sind daher geschaffen worden, nicht um zu leiden, sondern um zu lieben. An dieser Liebe möchte uns der allmächtige und barmherzige Gott, aufgrund seiner dreifaltigen Liebe, Anteil haben lassen.

(Persönliches Zeugnis von Herrn Mag. Hochedlinger für seine Berufung und seinen Dienst als Priester)

Priesterweihe

Nach der Priesterweihe mit den Eltern