Annäherung an die „Unnahbare“

Gruppenbild Pfingstausstellung

Einen besonderen Akzent setzte die Pfarrgemeinde Konradsheim zum heurigen Pfingstfest mit einer Ausstellung im haus.konradsheim. Der „Geistkraft“ Gottes auf die Spur zu kommen, das war die Intention mit Werken von 6 Künstlern/innen. Ausgestellt waren Gemälde von Martina Bauer, Elfriede Geierlehner, Waltraud Brenn, Roswitha Bramauer und Heidrun Anger. Dazu kamen Metallskulpturen von Josef Bramauer. Die schöpferische Geistdimension, das Weisheitliche, das Durchbrechende der göttlichen Geistkraft waren ebenso Thema wie die Gegenüberstellung des pfingstlichen „Sprachenwunders“ mit der Sprachenverwirrung beim Turmbau zu Babel mit biblischen Figuren. „In der Reduktion der Coronalockdowns fanden wir im Pfarrteam Raum für neue Ideen, die zentralen Aussagen des Pfingstfestes mit künstlerischen Mitteln zu versuchen“, so die Pastoralassistentin Roswitha Bramauer, die mit Christine und Waltraud Brenn die Ausstellung initiierte.  „Ein Teil der Gottesdienstbesucher/innen saß am Pfingstsonntag inmitten der Kunstwerke und konnte die biblischen Texte damit in  einer neuen Art auf sich wirken lassen.“ Der Versuch ist gelungen. Besucher und Besucherinnen wurden an den Pfingstfeiertagen mit neuen Sichtweisen zur alle Grenzen sprengenden Geistkraft Gottes beschenkt.

AnhangGröße
Gruppenbild Pfingstausstellung_WEB.jpg712.54 KB
Josef Bramauer mit Metallskulptur_WEB.jpg433.84 KB