Qualitätsmerkmale einer Pfarrgemeinde

Bevollmächtigende Leitung:
Im Vertrauen auf deren Fähigkeiten sollen möglichst viele Menschen in die Leitung und Verantwortung eingebunden werden.

Gabenorientierte MitarbeiterInnenschaft:
MitarbeiterInnen sollen in den Diensten, die sie übernehmen, ihre Begabungen entfalten können.

Begeisternde Spiritualität:
Den Glauben mit Begeisterung leben - andere sollen diese Ausstrahlung erleben.

Zweckmäßige Strukturen:
Strukturen als Mittel zum Zweck (nicht Selbstzweck) - sinnvolle, überflüssige, andere neue Formen in der Pfarre suchen.

Inspirierender Gottesdienst:
Gottes Nähe soll erfahren werden können;
als Lebensorientierung und -hilfe für den Alltag / Kraftquelle.

Ganzheitliche Kleingruppen:
Nähe, Hilfe und geistiger Austausch wird erlebt / Begegnung wird möglich.

Bedürfnisorientierte Evangelisation:
geeignete Sprache, Glaubensvertiefungen und -erfahrungen ermöglichen
(auch für Fernstehende) - lebensweltorientiert

Liebevolle Beziehungen:
aneinander Anteil nehmen, einander respektieren, gemeinsam lachen und weinen;

(nach: Christian Schwarz, "Natürliche Gemeindeentwicklung")

Textbereich_rechts