Filialkirche Unterwölbling

Die Filialkirche von Unterwölbling ...


... ist eine spätgotische dreischiffige Hallenkirche, die ebenfalls als Wehrkirche mit einer Ringmauer errichtet wurde.
 Filialkirche Unterwölbling
Das Langhaus wurde 1510 – 1522 erbaut. An den Schlusssteinen sind die Jahreszahlen 1512, 1513 und 1519 zu sehen. Die Kirchweihe erfolgte 1522.
Der Innenraum beeindruckt durch sein dichtes, prächtiges Netzrippengewölbe mit überkreuzten Stabenden in der dreischiffigen Langhaushalle.
Der barocke Hochaltar stellt ein Gemälde „Martyrium des hl. Veit“, 1723, dar.
Der linke Seitenaltar, um 1720, zeigt als Oberbild den hl. Antonius von Padua, entstanden um 1760.
Über dem rechten Seitenaltar befindet sich eine barocke Kreuzigungsgruppe.