Willkommen

Pfarrkirche zu den hl. Aposteln Petrus und Paulus

Pfarrkirche


Dreischiffige spätgotische Wehrkirche,
erbaut 1513
teilweise barockisiert.
Letzter großer Innenumbau (Volksaltar etc.) 1973, Innenrenovierung 1996 .

               *

Sonntagsgottesdienst
bis Dezember 2020
           8.30 Uhr

  (Obritzberg 9.45 Uhr)

Vorabendmesse 18.30 (Winterzeit 17.30 Uhr) abwechselnd mit der Nachbarpfarre Obritzberg

               *

Kanzleistunden
Juli und August 
Mittwoch 8 – 10 Uhr,

T: 02786/2470

 Anfragen und Nachrichten an die Pfarre

 Zu den aktuellen Terminen
(Vorläufig sind die meisten Termine aufgrund der Coronaepidemie abgesagt.
Aktuelles entnehmen Sie bitte der Pfarr-, Gemeinde- und Diözesanhomepage sowie weiteren Medien)
Beachten Sie bitte die jeweils aktuellen Anordnungen!
.

 Neue Rahmenbedingungen für Gottesdienste ab 20. Juni

Durchgestrichene SchutzmaskenDas Tragen des Mund-Nasen-Schutzes ist nicht mehr nötig. Empfohlen ist weiterhin die Handkommunion. Der Friedensgruß soll ohne Handreichung erfolgen. Auch die Weihwasserbecken können wieder befüllt werden, das Wasser ist aber häufig zu wechseln.
Gläubigen sollen am Sonntag die Messe wieder in der Gemeinde mitfeiern. Als wichtigste Verpflichtung bleibt die Einhaltung eines
Mindestabstands von einem Meter zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben. Dieser Abstand darf nur kurz für liturgische Handlungen unterschritten werden.
Empfohlen wird das häufige Reinigen und Desinfizieren von Flächen und Gegenständen, die oft berührt werden sowie das Durchlüften der Kirche nach dem Gottesdienst. Für das gemeinsame Singen und Sprechen gibt es keine Einschränkung mehr, solange der Mindestabstand von einem Meter eingehalten wird.
Die Rahmenordnung basiert zudem auf "Eigenverantwortung und Rücksichtnahme“.

.

Patrozinium der Pfarrkirche am 28. Juni

Pfarrkirche OberwölblingNachdem die Maßnahmen in den Zeiten der Corona-Epidemie gelockert worden sind, kann auch das diesjährige Pastrozinium der Pfarre – allerdings in reduzierter Form - begangen werden.
Das Patrozinium ist jener Gedenktag des/der Heiligen, deren Namen die Kirche trägt. Im Kirchenrecht heißt es dazu: Jede Pfarre muss ihren Titel (=Patrozinium) haben, der nach vollzogener Weihe nicht geändert werden kann“ (CIC c 1218).
Die Kirche von Oberwölbling ist den Aposteln und Paulus geweiht. Da deren Fest am 29. Juni begangen wird, das Fest am nähstgelegenen Sonntag, also dem 28. Juni gefeiert.
Nach dem festlichen Gottesdienst um 9.45 Uhr wird es auch die traditionelle Agape – unter den derzeit vorgegebenen Bedingungen – geben.
Alle sind herzlich zum Patroziumsfest eingeladen!

.

Ewald Rinnerbauer 80 – Pfarre gratuliert

Ewald RinnerbauerGlückwünsche zu seinem 80. Geburtstag und Dank für sein jahrzehntelanges Engagement hat PGR-Obmann Johannes Bernhard im Namen der Pfarre ihrem langjährigen Vorbeter, Mesner und Kommunionspender bei der Messe am Sonntag, dem 14. Juni ausgesprochen.
Seit vielen Jahrzehnten ist Ewald Rinnerbauer aus der Pfarre nicht mehr wegzudenken. Er war viele Jahre im Pfarrgemeinderat tätig, dann im Pfarrkirchenrat, war einst Obmann der kath. Männerbewegung der Pfarre und ist derzeit noch immer aktiv, wenn Not am Mann ist oder der Pfarrfriedhof und die Wiese um den Pfarrhof gepflegt werden muss. Viele kennen ihn vor allem als Sänger im Kirchenchor, als Mesner, als Kommunionhelfer und als Vorbeter bei Maiadachten und Begräbnissen.
Herzlichen Glückwunsch und noch viele Jahre in Gesundheit und Zufriedenheit!

.

Erste Wort-Gottes-Feier in der Pfarrkirche
Wortgottesfeier
Zu Fronleichnam kam es zu einer Novität in unserer Pfarre, welche ausnahmsweise nicht der Corona-Situation geschuldet war. Da Pfarrer Marek am Fronleichnamstag die Messe in Obritzberg feierte, fand in der Pfarrkirche Oberwölbling zum ersten Mal eine Wort-Gottes-Feier statt. Diese wurde gemeinsam von Manuela Kerndler und Michaela Rinnerbauer gestaltet. Wenn auch zunächst ungewohnt, wurde das neue Format von den zahlreich erschienen Gläubigen gut angenommen. Der gewohnte Fronleichnamsgottesdienst mit (verkürzter) Prozession wurde am Sonntag, 14. Juni, nachgeholt.
.

 Fronleichnam - diesmal anders
Fronleichnam, StatioDas diesjährige Fronleichnamsfest findet nicht in gewohnter Weise wie in den vergangenen Jahren statt. Der Gottesdienst ist am Fronleichnamsfest wie üblich.
Die Fronleichnamsprozession wird allerdings nicht am Donnerstag, dem 11. Juni gehalten, sondern am Sonntag, dem 14. Juni nach der Messe um 9.45 Uhr. Auch wird diesmal nur eine kurze Prozession sein: von der Kirche zum „Herrgott auf der Wies“ und zurück zur Kirche. Es gibt diesmal nur eine Station, und zwar vor der Floriani-Statue.
.

Vitus-Kirche bald mit neuem Klang
Orgel UnterwölblingEs ist geschafft! Die alte Orgel aus Blumau-Neurißhof bei Baden kann in Unterwölbling neu erklingen. Um 1910 errichtet, kam sie im Herbst 2019 in die Filialkirche zum hl. Vitus nach Unterwölbling und wurde zwischenzeitlich dort gelagert.
Im Frühjahr 2020 fand die Grundreinigung des Gehäuses und der Pfeifen statt. Danach wurden Gehäuse, Spieltisch und Wandladen aufgestellt. Die Mechanik musste instandgesetzt und auch Teile neu angefertigt werden. Nach Reinigung der Pfeifen und der Windladen erfolgte der Auf - und Einbau durch Pfarrgemeinderat und Orgelexperte Erich Graf mit weiteren freiwilligen Helfern. Ausständig sind noch die Einregulierung der Mechanik und die Intonation der Pfeifen.
Bis 1970 hatte Unterwölbling bereits eine kleine Orgel, die durch Feuchtigkeit unbespielbar geworden war und vor etwa 50 Jahren entfernt wurde. Nach der jüngsten Sanierung konnte das Feuchtigkeitsproblem nun behoben werden.
Die „neue alte" Orgel ist ein einmanualiges Werk aus der Wiener Orgelwerkstätte Franz Strommer mit sechs Registern. Die wichtigsten Klangfarben in den 351 Pfeifen sind das Principal, das Octav, der dunkle Subbass und das Viola-Register, das dem Werk einen feinen streicherartigen Klang verleiht.
Das Datum der offiziellen Eröffnung und Orgelweihe steht noch nicht fest.
.

Neuerungen bei Gottesdiensten ab 29. Mai

Messe PK OberwölblingRechtzeitig vor Pfingsten gibt es neue Richtlinien mit Lockerungen für die Gottesdienste. Es gilt nicht mehr die 10qm-Regel. Daher ist eine eigene Anmeldung zum Gottesdienstbesuch ab sofort nicht mehr erforderlich.
Dennoch müssen einige Regelungen beibehalten werden.
° Der Mindestabstand von 1 Meter ist unbedingt einzuhalten, ausgenommen bei Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben.
° Ein Mund-Nasen-Schutz ist beim Eintreten und Verlassen sowie beim Bewegen innerhalb des Kirchenraumes zu tragen (ausgenommen Kommunionempfang).
° Es gibt weiterhin nur die Handkommunion !
° Das gemeinsame Beten und Singen sind weiterhin reduziert.
Alle werden gebeten, in größtmöglicher Eigenverantwortung zu handeln !
Weitere Änderungen werden laufend bekanntgegeben (in Medien, auf der Homepage, über Verlaubarungen bei Gottesdiensten, an der Anschlagtafel vor der Kirche, ...)
.

Wenn Du nicht zur Kirche kommen kannst, kommt die Kirche zu Dir!
Näheres unter diesem Link: 
https://presse.dsp.at/einrichtungen/kommunikation/artikel/2020/die-kirche-kommt-ins-haus . 
Sie finden hier Hinweise auf Gottesdienste via Radio, TV und Streams aus der näheren und weiteren Umgebung.
.

Wenn die Kirchen wieder öffnen …

KircheneingangstorAm 15. Mai ist es soweit: der Tag, an dem Gottesdienste wieder öffentlich gefeiert werden können. Allerdings mit Einschränkungen und Auflagen: Zwei-Meter-Abstand, Mund-Nasen-Schutz, wenig Gesang, ... 
Wie soll das gehen? - Ist doch unser Glaube auf Gemeinschaft, Mahlfeier, und persönliche Nähe gegründet.
Die Anwesenheit bei Gottesdiensten ist nun um die virtuelle Gemeinschaft erweitert. Die gab es zwar bisher schon (Gemeinschaft mit allen Heiligen, mit allen Christen, Gemeinschaft via Radio- und Fernsehmessen, ...) - aber mit anderem Hintergrund.
Es ist eine neue Herausforderung: Unser Christsein wird nicht mehr in gewohnte Bahnen zurückkehren können. Es sind Innovation, neue Ideen, eine neue Art missionarischen Lebens, Gemeinschaft, Brüderlichkeit, Rücksichtnahme und Verantwortung gefragt. Abseits vom gewohnten Trott.
Es braucht mehr denn je wieder jene Impulse, die die Christen einst geprägt haben
.

Mehr Berichte aus der Pfarre im Archiv

Die aktuellen Termine