Willkommen

Pfarrkirche zu den hl. Aposteln Petrus und Paulus

Pfarrkirche


Dreischiffige spätgotische Wehrkirche,
teilweise barockisiert,
erbaut 1513

               *

Sonntagsgottesdienst

8.30 Uhr
  (Juli 2018 – Juni 2019)

bzw. 9.30 Uhr
  (Juli 2019 – Juni 2020)


Vorabendmesse 18.30 Uhr
  (Winterzeit 17.30 Uhr) abwechselnd mit der Nachbarpfarre Obritzberg

               *

Kanzleistunden

Mittwochs 9 bis 11 Uhr
Donnerstags 15 bis 17 Uhr
Juli und August: nur Mittwochs 8 – 10 Uhr,

T: 02786/2470

 Anfragen und Nachrichten an die Pfarre

 Zu den aktuellen Terminen
.

Vier neue MinistrantInnen
Ministranten 2018Die Pfarre kann sich freuen: vier neue Ministranten, zwei Buben und zwei Mädchen, wurde am Sonntag, den 21. Oktober in die Schar der Ministranten aufgenommen. Es sind dies Florian Lintschinger, Luca Pfeiffer, Verena Priesching und Laura Schwarz. Damit hat sich ihre Zahl wieder auf 24 erhöht.
Die Ministranten haben verschiedene Aufgaben. Wo Christen zum Gottesdienst zusammenkommen, sind sie dabei. Sie sind Assistenten des Priesters bei Gottesdiensten, bringen Brot und Wein zum Altar, sammeln die Kollekte ein, läuten die Glocken, tragen das Weihrauchfass und liturgische Bücher, usw.
.

Buchausstellung im Pfarrsaal
Buchausstellung 2018Buchausstellung und Pfarrkaffee – eine Symbiose, die sich seit vielen Jahren bewährt hat. Auch heuer gab es am Sonntag, dem 21. Oktober wieder über 500 Bücher zum gustieren und schmökern. Von Neuerscheinungen vom Büchermarkt bis zu literarischen Standardwerken, von Kinder- und Jugendliteratur bis zu Fachbüchern, von besinnlichen Texten bis zu Bildbänden war eine ansehnliche Bandbreite vorhanden.
Organisiert wurde die Ausstellung von Pfarrgemeinderat Harald Schlager und der Buchhandlung Böck aus St. Pölten.
Gleichzeitig konnten sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen stärken und diesmal auch bei einer kräftigen Gulaschsuppe, die von der kath. Frauenbewegung organisiert wurde.
.

Erntedank ist nicht nur Tradition
ErntekroneDie Erntekrone, von den Frauen der Pfarre gebunden, wurde am Erntedankfest, dem 7. Oktober, von vier Männern und in Begleitung von Erstkommunionkindern und der Jugendblaskapelle Fladnitztal in die Kirche getragen.
Pfarrer Marek wies hin, dass Erntedank nicht nur Tradition sei, sondern einen tieferen Sinn habe: Jeder soll sich bewusst werden, dass man sein Leben nicht sich selbst verdanke. Obwohl man vieles zu tun imstande sei, könne man nicht alles schaffen. So müsse man für alle Bereiche im Leben dankbar sein, sei es am Feld, an den Maschinen oder vor dem Computer. Letztlich, so Pfarrer Marek, gelte der Dank Gott, der die Grundlage allen Lebens sei.
Der Gottesdienst wurde vom Kirchenchor der Pfarre unter Leitung von Anna Stern musikalisch gestaltet. Im Anschluss waren alle zu einer Agape mit Brot und Wein vor den Pfarrhof geladen.
.

Fußwallfahrt nach Maria Langegg
pilger_2018Trotz trübem und kaltem Wetter war am Sonntag, dem 23. September wieder eine Gruppe Pilger nach Maria Langegg zu Fuß unterwegs, um das einstige Gelöbnis einer jährlichen Wallfahrt zu diesem Gnadenort einzulösen. Sie wurden von Wallfahrtsseelsorger P. Johannes Cornides herzlich begrüßt.
Pfarrer Marek wies hin, dass es seit Jahrhunderten vielen Menschen ein Anliegen sei, Maria ihre Anliegen anzuvertrauen. Sie sei als „Gottesmutter“ eine besondere Fürsprecherin bei Gott.
Nachdem in der Pfarrkirche Oberwölbling an diesem Tag keine hl. Messe stattfand, sind viele Pilger auch mit dem Auto angereist.
.

Das neue Arbeitsjahr hat begonnen
Logo PGRBei der am 12. September abgehaltenen Sitzung des Pfarrgemeinderates wurden wieder die kommenden Termine und Vorhaben besprochen.
So etwa der Ablauf der Fußwallfahrt nach Maria Langegg am 23. September (an diesem Tag ist keine Messe in Oberwölbling, nur um 9.30 Uhr in Ma.Langegg) des Erntedankfestes am 7. Oktober, der Winzerdankmesse am 20. Oktober um 18 Uhr in Unterwölbling sowie der Buchausstellung mit Pfarrkaffee am 21 Oktober von 9 bis 17 Uhr.
Auch die weiteren Aktivitäten bis Weihnachten wurden ins Auge gefasst und deren genauer Ablauf festgelegt.
.

 Mutter-Kind-Treffen auch im Sommer

Mutter-Kind-RundeDie MUKI-Gruppe lädt alle Mamas, Papas, Omis und Opas mit ihren Babys und Kleinkindern im Alter von 0 – 3 Jahren zu ihren bunten Treffen ein.
Lustige Spiele, Hüpfen Kriechen, Lachen, gemeinsame Kinderlieder und Tanzeinlagen von den Kleinen begeistern Groß und Klein.
Bei Schönwetter auch am Spielplatz oder im Waldbad.
In den Sommermonaten Juli und August jeden Dienstag von 9 bis 11 Uhr im Pfarrheim Oberwölbling
Es wird auch eine gemeinsame Jause organisiert, wobei jede/r eine Kleinigkeit mitbringt. Näheres unter T 0664 548 29 39 (Marina)
.

Pfarrwallfahrer waren in Südtirol unterwegs
Pfarrwallfahrt 2018Vom 18. bis 22. Juni haben über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Pfarrwallfahrt von Obritzberg und Oberwölbling bei herrlichem Wetter die Landschaften und bezaubernden Orte in Südtirol genossen. Neben Brixen, Meran und Bozen waren die Wallfahrer unter anderem auch in der Wallfahrtskirche Maria Weissenstein und im Kloster Neustift. Eine faszinierende Dolomitenrundfahrt sowie eine Weinverkostung in Kaltern standen ebenfalls auf dem Programm.
.

Die Pfarre - eine Oase, sich zu erfrischen
Pfarrfest 2018Bei strahlendem Sonnenschein und richtigem „Sommerwetter" fand am 27. Mai das Pfarrfest statt. Der Kirchenchor und die Jugendblaskapelle Fladnitztal brachte die Dürnsteiner Messe.
Pfarrer Marek unterstrich die Bedeutung einer pfarrlichen Gemeinschaft. Wie der Rosenkranz eine Kette darstellt, sei auch die Pfarre eine „Kette von Beziehungen“. Dies solle sich auch beim Pfarrfest zeigen. Die Pfarre möge „eine Oase sein, in der sich alle erfrischen und stärken können“.
Im Pfarrgarten gab es beim Frühschoppen mnit der Blaskapelle Getränke und Speisen - und für die Kleinen eine Hüpfburg. Den Abschluss bildete eine Maiandacht in der Kirche. Der Reinerlös wird für die Pfarre verwendet.
.

Wir haben einen neuen Bischof: Alois Schwarz

Bischöfe Klaus Küng und Alois SchwarzBischof Alois Schwarz folgt Bischof Klaus Küng als 18. Bischof unserer Diözese nach. Bischof Küng war Bischof in Vorarlberg, ehe er 2004 zum Visitator und im gleichen Jahr zum Bischof von St. Pölten ernannt wurde. 2011 besuchte er im Rahmen der Pfarrvisitationen auch unsere Pfarre.
Bischof Alois Schwarz stammt aus dem südlichen Teil des Bundelandes und war Weihbischof in Wien, ehe er nach Kärnten berufen wurde. Er stellt sich als Mann des Ausgleichs und einer zeitgemäßen Seelsorge dar und erklärte in seiner ersten Pressekonferenz als Bischof von St. Pölten: „Es geht um Evangelisierung und eine lebensnahe Pastoral in den zahlreichen Hoffnungsorten des Lebens, den Pfarren.“ Die offizielle Amtsübergabe wird am 1. Juli um 15 Uhr im Dom stattfinden.                     Foto: Homepage Diözese St. Pölten (www.dsp.at)
.

 

Mehr Berichte aus der Pfarre im Archiv

Die aktuellen Termine