Veranstaltungen

 

 

100. Geburtstag von Ernst Schandl 

 

In "seiner" St. Nikolaus Pfarrkirche in Stein, wo er Organist und Chorleiter war, wurde des beliebten Kapellmeisters, Musikpädagogen. Komponisten von Wachliedern sowie von vier Messen gedacht. Seine 1948 komponierte St. Christophorusmesse wurde exakt zu seinem 100. Geburtstag am 6. Jänner hier - und am Abend auch in der Stiftskirche in Herzogenburg aufgeführt.

 

Sohn Otto Schandl dirigierte die Ausführenden, darunter weitere sechs Kinder und einige Enkel des Komponisten, der Motettenchor Herzogenburg, der Steiner Kirchenchor, Mitglieder des GMTV Furth-Palt und andere Chorsängerinnen und Chorsängern aus Krems und St. Pölten sowie das Orchester des Motettenchors Herzogenburg mit Gästen. Die Soli sangen Barbara Schandl, Tanja Lugert, Alfred Ast und Gebhard Heegmann.

Provisor Matthias Martin dankte den Sängerinnen und Sängern sowie Musikern, der danach lang anhaltende Beifall der vielen beeindruckten und berührten Zuhörer galt sowohl der virtuosen Aufführung als auch der Erinnerung an den Humanisten, Lehrer und Freund Ernst Schandl.

 

 

 

Text und Foto: Gerhard Spanring

 

 

 

Steiner Chor

Viel Applaus gab es bei Andacht und Adventkonzert des Steiner Chors unter der Leitung von Kristina Schwarz in der Pfarrkirche. Am Programm standen traditionelle und moderne Advent- und Weihnachtslieder.