Firmung

"Wie einst an Pfingsten wird im Sakrament der Firmung der Heilige Geist in Fülle mitgeteilt. Was in der Taufe grundgelegt wurde, wird in der Firmung gestärkt: Sie verwurzelt uns tiefer in der Gotteskindschaft, die uns sagen lässt: "Abba, Vater!" (Röm 8,15); sie vereint uns inninger mit Christus; sie vermehrt in uns die Gaben des Heiligen Geistes; sie verbindet uns vollkommener mit der Kirche; sie schenkt uns eine besondere Kraft des Heiligen Geistes, um in Wort und Tat aus dem Glauben zu leben und das Evangelium Jesu Christi zu bezeugen. So empfangen wir von Neuem die Beauftragung, auf je eigene Weise lebendige Glieder der Orts- und Gesamtkirche zu sein. Der Heilige Geist gibt uns die Kraft, diesem Auftrag gerecht zu werden." (Quelle: Gotteslob)

  • Anmeldung in der Wohnpfarre, Erhebungsblatt ausfüllen
  • Jeder Firmling benötigt eine Firmkarte. Diese wird nach der Vorbereitung in der Pfarre ausgestellt.
  • Der Besuch eine Firmkurses zur Vorbereitung auf die Firmung ist notwendig.

Der Firmpate muss diesselben Voraussetzungen wie der Taufpate erfüllen. Um die Verbindung zur Taufe deutlich zu machen, können Taufpaten auch Firmpaten sein, oder es wird diejenige Person gewählt, die dem Firmbewerber bis dahin im Glauben besoners geholfen hat. 

Die Pfarrgemeinde unterstützt die Eltern und Paten in der Firmvorbereitung, besonders durch Firmbegleiter. 

Der Herr ist der Geist;
wo aber der Geist des Herrn ist,
da ist Freiheit.

2. Korinther 317