Gebete

 

Kreuzzeichen

Vater Unser

Ave Maria

Das Apostolische Glaubensbekenntnis

Tischgebet

Vor einer Reise

Die 10 Gebote

 

Hier finden Sie einige Gebete, Gedanken, ... aus dem neuen Gotteslob...

 

Kreuzzeichen

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Vater unser

Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeitin Ewigkeit. Amen.

 

Ave Maria

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. 

Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

 

Das Apostolische Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herren, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er komme, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergeung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

 

Tischgebet

Komm Herr Jesus sei unser Gast und segne, was du uns bescheret hast. Amen.

 

Vor einer Reise

Segne, o Gott, die vor uns liegende Reise.
Segne die Fahrt und die Ankunft.
Segne die, die uns willkommen heißen,
und uns, die wir ihre Gastfreundschaft annehmen,
damit Christus in unsere Mitte komme
beim Reisen und beim Ausruhen.  

 

Die 10 Gebote

Gott möchte, dass das Leben des Menschen gelingt. Einen Weg dahin weisen die Zehn Gebote:

  1. Du sollst neben mir keine anderen Götter haben. Du sollt dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde. Du sollst dic h nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen.
  2. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen.
  3. Gedenke des Sabbats: halte ihn heilig! Sechs Tage darfst du schaffen und jede Arbeit tun. Der siebte Tage ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun.
  4. Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit du lange lebst in dem Land, dass der Herr, dein Gott, dir gibt.
  5. Du sollst nicht morden.
  6. Du sollst nicht die Ehe brechen.
  7. Du sollst nicht stehlen.
  8. Du sollst nicht falsch gegen deiem Nächsten aussagen.
  9. Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen.
  10. Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen, ... oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört.

 

Gedanken: (Quelle: Neues Gotteslob)

Der Herr schaut nicht so sehr auf die Größe der Werke, als vielmehr auf die Liebe, mit der sie getan werden. (Teresa von Avila) 

 

Die Tugend des Alltags ist die Hoffnung, in der man das Mögliche tut und das Unmögliche Gott zutraut. (Karl Rahner)

 

Einem jeden der Gläubigen steht ein Engel als Beschützer und Hirte zur Seite, um ihn zum Leben zu führen. (Basilius)

 

Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet. (Pedro Arrupe)