Täuflingsfest

Beim Täuflingsfest am 24. Juni 2018 waren acht Täuflinge der vergangen 12 Monate mit ihren Eltern, Großeltern, Paten und Verwandten in der Pfarrkirche. Gemeinsam feierten sie mit Pfarrer Daniel Kostrzycki und der Pfarrgemeinde die Hl. Messe.

Das Kinderliturgieteam gestaltete diese Hl. Messe mit und es las ein schwedisches Märchen vor. Darin stellten sich Tiere die Frage: „Was ist eigentlich das Leben?“ Viele verschiedene Sichtweisen entstanden – „das Leben ist ein Streben nach oben, ein Wechsel von Arbeit und Vergnügen, ist Veränderung, Glück und Enttäuschung, aber das Leben ist auch bunt sowie voller Freude und Sonnenschein“.

Bei der Tauferneuerung versammelten sich die Eltern mit ihren Kindern bei Pfarrer Daniel im Altarraum und erhielten, wie auch die Pfarrgemeinde, das Licht von der Osterkerze.

Auch bei den Fürbitten ging es um die Bedeutung des Lebens: Leben bedeutet lernen, wachsen, riskieren, zuhören und lieben. „Gott unser Vater, hilf uns beim Hinhören und Spüren, damit wir hinter die Fassade zu blicken vermögen! Herr, erfülle uns mit Verständnis!“

Für die Kinder gab es noch viele gute Wünsche mit auf ihren Lebensweg, wie z.B. Begegnungen mit Menschen, die sie erfüllen; Kraft, das Leben zu leben; Mut, um zu den Gefühlen zu stehen; Freude, damit sie glücklich durchs Leben gehen können.

„Möge der liebende Gott, dein Leben erfüllen, damit du dich allzeit getragen fühlst!“

Nach der Hl. Messe gab es im Pfarrhof eine Agape. Die Eltern pflanzten für ihre Kinder als Erinnerung an dieses schöne Fest Lavendel oder ein kleines Bäumchen in einen Topf.

 Fotos: Pfarre St. Martin am Ybbsfelde