Priester der Pfarre

 

Reihenfolge der Pfarrer von Winklarn

(aufgezeichnet, der Schrift nach zu schließen von Pfarrer Josef Brückler, 1909-1954 Pfarrer in Winklarn)

Früher unbekannt

1567 - 1571

war hier als Prediger Johann Wiebner, geb. zu Herberstein 1530, im Jahr 1559 im Kloster Saar von Ölmützen Saffragabisch. Zum Priester geweiht. Nach dem Jahr 1571 kam derselbe auf die Pfarre Opponitz (den Gottesdienst feierte er nach der österr. Agnede Zeitsch. Hypolylos)

1606 - 1622  Conrad Halbmaier

(auf einem Grabstein in der Kirche: Hier liegt begraben der ehrwürdig geistlich Herr Conradus Halbmayer, gewester Pfarrer zu Winklarn, 16 Jahr lang, starb den 16. Mai 1622 seines Alters 58 Jahre)

1624  Paul Holzmayr  (1679 Pestkrankheit)

1682 - 1684?  Martin Zolechner

.....   -   1706   Franz Purtscher 1702 Meßglocken angeschafft

1706 - 1715   Andreas Gaßner starb zu Winklarn, 6. Mai 1715, alt 42 Jahre

1715 - 1719   Franz Johann Wagner  starb zu Winklarn 1719

baute an der Südseite das Wohnstöckl, und 2 Zimmer, stellte in der Kirche die Kanzel neu her

1720 - 1747  Johann Gamon  starb 17. Dezember 1847

(im Jahr 1728 brannte der Thurm durch Blitzschlag ab, baute denselben aus, deckte ihn mit Ziegel, schaffte neue Glocken an und berechnete der Kirche dafür nur 659 fl 3 dl, sodaß derselbe dies aus eigenem dürfte bestritten haben. Das Gedenkbuch bezeichnet ihn als einen durch Thätigkeit, Eifer, Fleiß u. frommen Sinn hervorragenden Mann.

1747 - 1761  Ignaz Voggendanz wurde auf die Pfarre Erla befördert

1761 - 1768  Kajeta Haslinger

starb am 23. November 1768 zu Helmonsed in Oberösterreich (auf der Reise oder Besuch)

1769 - 1804  Sigismund Steinbauer  starb 14. April 1804

1804 - 1806  Michael Stainer

auf Oberndorf befördert und Winklarn bis 1810 UNBESETZT, in welchem Jahr hierher zurückgekehrt, derselbe noch durch 2 Jahre die Pfarre versah, aber dann so geistesschwach wurde, daß die Pfarrvikare von Ulmerfeld Fröhlich, Wallinger, Steller die wichtigsten pfarrlichen Verrichtungen ausführten, bis er mit Jahre 1820 pensioniert und seine letzten Lebensjahre zu Waidhofen a. d. Ybbs in fast gänzlicher Geistesabwesenheit verbrachte.

1821 - 1831  Joseph Fischer

der wegen eines offenen Schadens am Unterschenkel und Gebrechlichkeit durch Alters von St. Leonhard am Wald hierher kam, starb 14. März 1831

1831 - 1833  Lorenz Fölsner

früher hier Aushilfspriester, resigniert wegen Zerwürfnis mit der Gemeinde. Verläßt die Pfarre nach 2 Jahren.

1833 - 1842  Johann Mathias Güntner

früher Pfarrer von Göstling, erhielt die Pfarre durch Tausch. War als          von 1842 im Bürgerspital z. Waidhofen a. d. Ybbs. Neue Orgel 1840

1842 - 1854  Franz Teufel

früher Coop. in Ernsthofen, 1854 bis zu seinem Tode Pfarrer in Viehdorf. 1854 Hochaltar und Kanzel staffiert

1854 - 1869  Michael Geppel

in Ollersdorf gebürtig, war 1849 Coop. in St. Valentin, kam von Winklarn als Pfarrer nach Opponitz, 1859 neue Uhr u. Blitzableiter

1869 - 1909  Joseph Schmidt

von Randegg gebürtig, Hochaltar restauriert, u.      Kapelle, die Gartenpfeiler an der Straßenseite setzen lassen. Als erster Priester im neuen Friedhof beerdigt 30. 6. 1909.

ERGÄNZUNG

1909 - 1954  Josef Brückler

1925 elektr. Licht in der Kirche eingeleitet, 1926 Kirche innen und außen renoviert - zu diesem Zwecke führte er drei Theaterstücke auf "die Öhlermüllerin", "das Heidemädchen von Kröllendorf" und "die Waise vom Ybbstal", 1917 und 1942 Glockenabnahme

1954 - 1957  Franz Dick

Innenrenovierung und Umgestaltung der Kirche, Altartisch

1957 - 1961  Karl Hödlmaier

Pfarrprovisor (in Waidhofen/Ybbs beerdigt)

1962 - 1964  Heinrich Trinko

Pfarrer in Ruhe zu Winklarn, am 27. Juli 1963 goldenes Priesterjubiläum, am 11. Nov. 1964 im 75. Lebensjahr in Winklarn gestorben

1964 - 1970  Franz Dick

Ex-currendo Provisor von Winklarn, Pfarrer in Ulmerfeld, gestorben am 27. 8. 1970 in Maria Zell

1970 - 1975  Walter Dunkl

Ex-currendo Provisor von Winklarn, Pfarrer in Ulmerfeld

1975 - 1984  P. Hermann Gmeiner SDB (Salesianer Don Bosco)

Pfarrer in Winklarn und Ehrenbürger von Winklarn, im August 1984 kehrte er nach Amstetten in die Pfarre Herz Jesu zurück. 1991 goldenes Priesterjubiläum

1984 - 2006  P. Johann Stockinger SDB (Salesianer Don Bosco)

Pfarrer und Ehrenbürger von Winklarn. Hervorzuheben sind außerhalb seiner Seelsorge die baulichen Tätigkeiten in der Pfarre: 1986 Bau des Pfarrheimes im Pfarrhofgarten, 1989 Außenrenovierung der Pfarrkirche, 1995 gesamte Innenrenovierung der Kirche (Verputz- und Malerarbeiten, Pflasterverlegung und Restaurierung der Kirchenbänke). Im August 2006 kehrte P. Stokinger nach Amstetten in die Pfarre Herz Jesu zurück. P. Stokinger feiert sein 40-jähriges Priesterjubiläum mit seiner ehemaligen Pfarrgemeinde am 11. Sept. 2010.

Seit 1. September 2006  P. Leopold Muttenthaler SDB (Salesianer Don Bosco)

 

 

entnommen aus der Chronik der Pfarre